Verein Rosenfreunde Eltville e.V.

Willkommen bei den Rosenfreunden Eltville

Die Stadt Eltville am Rhein ist eine von 11 Rosenstädten in Deutschland. Rund 22.000 Rosenstöcke in 350 Sorten, darunter viele Raritäten und alte Rosen, zeigen ihre verschwenderische Blütenpracht. Wegen des milden Klimas erblüht der Hauptflor um die Kurfürstliche Burg bereits Anfang Juni. Dann verwandeln sich die Beete in Blütenmeere. Betörende Düfte begleiten Sie durch ein einziges Rosenparadies. Im Burggraben ranken Kletterrosen am historischen Gemäuer. An der Rheinpromenade und in den Altstadtgassen erblühen von Lavendel und Rittersporn umringte Rosen.

Die Rosenfreunde Eltville sind ein junger, am 5. Juni 2008 gegründeter Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Bedeutung Eltvilles als Rosenstadt zu erhalten und weiterzuentwickeln. Er fördert die Verbreitung der Rose in Privatgärten und öffentlichen Anlagen und trägt dazu bei, das Wissen über die Rose zu bewahren und der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Er unterstützt die alljährlich im Mai und Juni stattfindenden Eltviller RosenWochen und die am ersten Juni-Wochenende stattfindenden Eltviller Rosentage und bietet seinen Mitgliedern und Interessierten ein Forum für Diskussionen und Erfahrungsaustausch.

Die Rosenfreunde Eltville sind ein Freundeskreis der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. (GRF).

Die nächsten Termine:

Mi., 6. August 2014, 18 Uhr, Burg Eltville:
Treffen der Rosenfreunde, Thema: Rosenveredlungskurs mit getopften Wildlingen

Liebe Rosenfreundinnen, liebe Rosenfreunde,

jetzt ist die Zeit, in der sich bei der Wildrose, die als Unterlage für unsere gezüchteten Edelrosen dient, die Rinde des Stammgrundes „löst“, um das „Auge“ der Edelrose aufzunehmen. Es ist die Zeit des Rosenveredelns.
Im Februar topfte ich Wildrosen als Unterlage für unseren Veredlungskurs, diese getopften Unterlagen werde ich am Mittwoch, dem 6. August mit in die Kurfürstliche Burg bringen. Dort können wir dann bequem am Tisch das Rosenveredeln durchführen.
Andreas Hilleberg wird den Vorgang im Detail vorstellen. Jeder Rosenfreund kann einen frischen Trieb mit „Augen“ (Erklärung weiter unten) von der Rose mitbringen, die er schon immer einmal veredelt haben wollte, um sie im eigenen Garten zu haben oder zu verschenken. Auch kann mit vorheriger Erlaubnis von Herrn Hilleberg ein „Auge“ aus dem Burggarten entnommen werden.
„Rosenaugen“ findet man in den Blattachseln der oberen Triebe der Rosen. Die brauchbaren Augen sind die Knospen in den Achseln der oberen 3-4 vollentwickelten Laubblätter unterhalb einer aufgeblühten oder schon verblühten Rosenblüte. - Ist nicht so kompliziert, einfach eine abgeblühte Rose mit ca. 20 cm Stiel mitbringen, möglichst frisch geschnitten ;)).

So hat man dann die Rose, die man schon immer wollte, aber nicht wusste, woher man sie bekommt. Machen Sie sich heute schon Gedanken, welche Rose das sein könnte.

Der Umkostenbeitrag pro Rosenwildling und entsprechendes Verbandsmaterial für die Veredlung beträgt 6 Euro, die Hälfte des eingenommenen Geldes gehen in Projekte der Rosenfreunde Eltville.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Rosen gibt es, solange Vorrat reicht. Auch interessierte Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

Jeder soll seine Rosenveredlung selbst durchführen, deswegen die Bitte, falls jemand in Besitz von Rosenveredlungsmessern ist, einem sog. Okkuliermesser, uns diese(s) für diese Veranstaltung zu leihen.

Herzliche Grüße und allen eine rosige Zeit

Steffen Müller, Rosenfreunde Eltville



Mi., 3. September 2014, 17 Uhr: Picknick im Amtsgarten (Kurfürstliche Burg)

Auf Vereinbarung kann die neue Ausstellung "Die Rose in Poesiealben und auf Glanzbildern" gezeigt werden.




Aktuelles:

Tolle KunstRosen-Aktion am 6. Mai 2014 in der Kurfürstlichen Burg Eltville; Näheres hier.



*****
Facebook:

Die Rosenfreunde Eltville haben auch eine Seite bei Facebook:
http://www.facebook.com/pages/Rosenfreunde-Eltville-eV/464842546898529

Wir freuen uns über jedes „Gefällt mir“, das Sie dort anklicken. 

Eltviller Rosenkabinett
Das Eltviller Rosenkabinett ist ein kleiner feiner Ausstellungsraum im Burghof der Kurfürstlichen Burg.
Mitglieder der Rosenfreunde Eltville haben den ehemaligen Kartenverkaufsraum renoviert und ein Ausstellungskonzept entwickelt, das neben einer Darstellung der Geschichte Eltvilles als Rosenstadt künftig auch Wechselausstellungen rund um das Thema Rose zeigen wird.
Derzeit wird eine Sammlung historischer Rosenpostkarten gezeigt, ab 31. Mai 2014 die Ausstellung "Rosen in Poesiealben und auf Glanzbildern".

Rosen im Eltviller Freibad
Die Kunstrose von Otmar Hörl im Eltviller Freibad
- eine Aktion der Freibadfreunde
Eltville e.V., mit denen wir
Rosenfreunde Eltville
kooperieren:


        


Last Update: 28.07.2014