Verein Rosenfreunde Eltville e.V.

Willkommen bei den Rosenfreunden Eltville

Die Stadt Eltville am Rhein ist eine von 10 Rosenstädten in Deutschland. Rund 22.000 Rosenstöcke in 350 Sorten, darunter viele Raritäten und alte Rosen, zeigen ihre verschwenderische Blütenpracht. Wegen des milden Klimas erblüht der Hauptflor um die Kurfürstliche Burg bereits Anfang Juni. Dann verwandeln sich die Beete in Blütenmeere. Betörende Düfte begleiten Sie durch ein einziges Rosenparadies. Im Burggraben ranken Kletterrosen am historischen Gemäuer. An der Rheinpromenade und in den Altstadtgassen erblühen von Lavendel und Rittersporn umringte Rosen.

Die Rosenfreunde Eltville sind ein junger, am 5. Juni 2008 gegründeter Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Bedeutung Eltvilles als Rosenstadt zu erhalten und weiterzuentwickeln. Er fördert die Verbreitung der Rose in Privatgärten und öffentlichen Anlagen und trägt dazu bei, das Wissen über die Rose zu bewahren und der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Er unterstützt die alljährlich im Mai und Juni stattfindenden Eltviller RosenWochen und die am ersten Juni-Wochenende stattfindenden Eltviller Rosentage und bietet seinen Mitgliedern und Interessierten ein Forum für Diskussionen und Erfahrungsaustausch.

Die Rosenfreunde Eltville sind ein Freundeskreis der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. (GRF).

Nächste Termine:

Sonntag, 14. Februar 2016 (Valentinstag), Kurfürstliche Burg: Live-Radiosendung 

Liebe Rosenfreundinnen, liebe Rosenfreunde,

der Radiosender HR 4 hat unseren Verein, die Rosenfreunde Eltville, kontaktiert, um mit uns eine Radiosendung zu machen. Die Sendetitel lautet „Mein Verein“, in dieser Sendereihe werden jeden Sonntagnachmittag, von 15:00 bis 17:00 Uhr, interessante Vereine aus Hessen vorgestellt.

Die Sendung mit den Rosenfreunden Eltville wird am Valentinstag, also den 14. Februar 2016, live aus dem Burgsaal der Kurfürstlichen Burg in Eltville kommen. Der Valentinstag erschien den Machern dieser Sendung wohl als ein besonders geeigneter Termin für den Rosenverein, da dann gerne an den liebsten Menschen Rosen geschenkt werden.

Beginn der Veranstaltung ist 14:30, Sendebeginn 15:00 Uhr, die Sendung dauert zwei Stunden. In dieser Zeit können wir unseren Verein vorstellen, über unseren Rosenverein, unsere Rosenstadt, unsere Ziele und unsere Geschichte etc. reden. Zwischen den Gesprächen mit der Moderatorin laufen Musiktitel, es wird also nicht laufend geredet.

Außerdem werden mit uns 3 Spiele gespielt. Das erste Spiel ist das 48 Stunden-Spiel. Wir bekommen 48 Stunden vor Anfang der Sendung, also am Freitagnachmittag, eine Aufgabe, die wir bis zur Sendung erledigt haben müssen.

Das zweite Spiel heißt Bringspiel. Hier werden wir in der Sendung mit einer Aufgabe überrascht. Diese Aufgabe lautet, bis zum Ende der Sendung bestimmte Personen oder Gegenstände in den Burgsaal zu bringen - ähnlich wie die Saalwette bei „Wetten-Dass“.

Und als drittes Spiel findet ein Schlagerraten statt. Es werden Tonschnipsel vorgespielt und wir müssen erkennen, aus welchem Schlager diese Schnipsel stammen - Vorsagen aus dem Saal ist ausdrücklich erwünscht.

Und wir brauchen natürlich auch Publikum - einmal, damit wir Unterstützung bei den Spielen haben, und auch, damit eine lockere Saalatmosphäre entsteht. Es soll keine vollkommene Ruhe herrschen im Raum, im Hintergrund sollen eine möglichst große Personenzahl wahrzunehmen sein. Deswegen gibt es Kaffee, Kuchen und natürlich auch Wein, der gehört ja in Eltville dazu. Passanten, die in der Burg spazieren gehen, können auch gerne dazu stoßen. Es soll ein lustiger Nachmittag werden, mit Musik und die ganze Sache soll Spaß machen.

Deswegen wäre es gut, wenn viele kommen und mitmachen, am besten die Familie oder Freunde mitbringen. Man muss nicht von Anfang bis Ende dabei sein, vielleicht hier Station machen auf dem Sonntagsspaziergang. Befreundete Verein und alle Interessierten sind sehr willkommen.

Wir freuen uns auf Sie!

Rosige Grüße

Steffen Müller


Aktuelles

Neuer Vorstand gewählt.
Gemeinsame Mitgliederversammlung 2015
von den Rosenfreunden Eltville und dem Freundeskreis der Gesellschaft deutscher Rosenfreunde

Näheres dazu finden Sie unter "Mitglied werden".



Eltviller Rosenkabinett:

Das Eltviller Rosenkabinett ist ein kleiner feiner Ausstellungsraum im Burghof der Kurfürstlichen Burg.
Mitglieder der Rosenfreunde Eltville haben den ehemaligen Kartenverkaufsraum renoviert und ein Ausstellungskonzept entwickelt, das neben einer Darstellung der Geschichte Eltvilles als Rosenstadt künftig auch Wechselausstellungen rund um das Thema Rose zeigen wird.

Derzeit können gezeigt werden:
- eine Sammlung historischer
Rosenpostkarten,
- die Ausstellung "Rosen i
n Poesiealben und auf Glanzbildern" (nur auf gesonderten Ausstellungstafeln)
- die Ausstellung
"Die Rose in der Kunst des Buchdrucks".


Diese Ausstellungen werden gern auf Anfrage gezeigt.

Ausstellung "Die Rose in Poesiealben und auf Glanzbildern":



Infos:

Tolle KunstRosen-Aktion am 6. Mai 2014 in der Kurfürstlichen Burg Eltville; Näheres hier.




*****
Facebook:

Die Rosenfreunde Eltville haben auch eine Seite bei Facebook:
http://www.facebook.com/pages/Rosenfreunde-Eltville-eV/464842546898529

Wir freuen uns über jedes „Gefällt mir“, das Sie dort anklicken. 

Rosen im Eltviller Freibad
Die Kunstrose von Otmar Hörl im Eltviller Freibad
- eine Aktion der Freibadfreunde
Eltville e.V., mit denen wir
Rosenfreunde Eltville
kooperieren:


        


Jahresfest: Gemeinsam gefeiert

mit dem Partnerschaftsverein Eltville
-Passignano (PEP)
am 4. Dezember 2015

Wie in den Vorjahren haben der Partnerschaftsverein Eltville-Passignano (PEP) und die Rosenfreunde Eltville ihr Jahresfest wieder gemeinsam gefeiert. Zusammen mit sechs Besuchern aus Eltvilles Partnerstadt Passignano, die traditionsgemäß aus Anlass des Eltviller Weihnachtsmarktes zu Besuch waren, sowie mit Gästen des Rudervereins Eltville, mit dem PEP seit der Bürgerbegegnung im letzten Jahr kooperiert, verbrachten über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemütliche Stunden im Luthersaal der evangelischen Kirche. Bürgermeister Patrick Kunkel begrüßte ebenso wie die PEP-Vorsitzenden Gabriele Roncarati und Cristiana Licheri und Rosenfreunde-Vorsitzender Steffen Müller die Gäste, allen voran die italienischen. Delegationsleiter Stefano Baldoncini bedankte sich einmal mehr für die Eltviller Gastfreundschaft. Der Nikolaus in Person von Helmut Rausch brachte einen Sack voller Wichtelgeschenke mit, die er unter Groß und Klein (jüngster Gast war der erst neun Wochen alte Henry, Sohn der früheren PEP-Vorsitzenden Steffi Post) verteilte. Zum leckeren Büffet und Rheingauer Weinen unterhielt Joachim Strauß, der schon die Weihnachtsfeier im vergangenen Jahr musikalisch gestaltet hatte, das Publikum mit Gitarre und Stimme. Die florale weihnachtliche Deko der Tische und des Büffets hatten wieder die Rosenfreunde übernommen.


Rosenmädchen von Rainer Berthold
Rheingauer Geschichte in Zinn
http://rheingaugeschichte.blogspot.de/


Last Update: 12.02.2016